[Rezension] Dark Wonderland – Herzbube von A.G. Howard

Inhalt:

Hör auf das Flüstern: Sie sind hier …

Alyssa Gardner ist durch den Kaninchenbau gegangen, wurde zur roten Königin gekrönt und hat mit dem Bändersnätch gekämpft. Alyssa ist die Nachfahrin von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Jetzt muss sie bloß noch den Schulabschluss machen und ein ganz normales Leben mit ihrer großen Liebe Jeb anfangen. Wäre da nur nicht der finstere, verführerische Morpheus, der sie zu einem neuen gefährlichen Abenteuer überreden will. Dabei geht es um nichts Geringeres als die Rettung von Wunderland. Alyssa weigert sich, ins Reich hinter dem Spiegel zurückzukehren. Doch hat sie wirklich eine Wahl? Plötzlich wimmelt es in ihrer eigenen Welt vor wunderlichen Gestalten …

Meine Bewertung:

Lang lang ist’s her, dass ich den ersten Band von Dark Wonderland gelesen habe und lang lang hat es gedauert, bis mein Mann endlich ein Herz für mich hatte und mir, die ich immer rumgeheult habe, dass ich unbedingt weiterlesen muss (aber irgendwie zum verrecken nicht an das Buch kam, da es immer nicht vorrätig war und ich es einfach nicht bestellen wollte), das Buch gekauft hat.

Trotz der langen Zeit, die vergangen ist, habe ich sofort wieder in die Geschichte gefunden. Nach einer halben Seite ist mir auch sofort wieder eingefallen, was im ersten Band passiert ist. Ich dachte ja, ich müsste Band 1 nochmal lesen, aber nein, es ging ohne. Mir hat schon im ersten Band der Erzählstil der Autorin sehr gut gefallen. Die Story liest sich spannend und es gibt kaum bis keine unnötigen Lückenfüller ala „Ich erzähle alle 5 Seiten nochmal was geschehen ist. Dadurch bleibt die Geschichte meines erachtens nach durchweg Spannend. Außerdem liebe ich Alice im Wunderland. Somit war die Reihe für mich sowieso ein muss!
Alyssa lernt im 2. Band mit ihrer Netherlingsseite zu leben und sie zu akzeptieren. Ich würde beinahe sagen, sie beginnt sie zu mögen. Ich finde, Alyssa ist eine unglaublich starke Persönlichkeit , die mit vielen Problemen zurecht kommen muss. Außerdem hat es mir super gefallen, dass in Dark Wonderand einige Dinge mal richtig realistisch dargestellt waren (und damit meine ich nicht die Fantasy Elemente). Allerdings möchte ich hier nicht näher darauf eingehen, da ich sonst viel zu viel verraten würde 🙂 Leider gab es dann einen fiesen Cliffhanger, über den ich mich mega geärgert hätte, wenn Band 3 noch nicht erschienen wäre 😀
Alles in allem hat mir die Geschichte echt gut gefallen! Ich freue mich mega darauf nun auch Band 3 lesen zu können. (Danke an dieser Stelle an meinen Süß-Doofen Mann, der mir das Buch hinter meinem Rücken gekauft hat und dazu auch noch direkt Band 1, den ich lediglich für den Tolino hatte! Ich ♥ Dich!)

Ich hoffe, es geht genau so spannend weiter, wie es aufgehört hat.

Defintiv 5/5 Sterne

Gibt es hier!

[Rezension]: Infernale – Rhapsodie in Schwarz von Sophie Jordan

Inhalt:

Das packende Finale des spannenden Jugendbuch-Zweiteilers! Abermals liefert Firelight-Autorin Sophie Jordan eine fesselnde Geschichte, die sich kritisch mit Moral und Vorurteilen in der heutigen Gesellschaft auseinandersetzt. Natürlich kommen auch Romantik und Action nicht zu kurz – ein außergewöhnliches Lesevergnügen! 

Ich hatte geglaubt, Mörderin genannt zu werden und alles zu verlieren – meine Zukunft, meinen Freund, meine Freunde – wäre das Schlimmste, was mir passieren konnte. Aber ich habe mich getäuscht. Herauszufinden, dass sie recht haben? Herauszufinden, dass ich genau das bin?
Das ist noch viel schlimmer.
 

Seit Davy positiv auf das Mördergen (HTS) getestet wurde, hat sie alles verloren: ihre Familie, ihre Freunde, ihre Zukunft – und was am schlimmsten ist, sich selbst. Denn obwohl sie verzweifelt dagegen angekämpft hat, ist sie doch zu dem geworden, was sie nie sein wollte: eine Mörderin. 
Eine Widerstandsgruppe und ihr Anführer Caden geben ihr ein neues Ziel. Und Caden weckt Gefühle in ihr, zu denen sie glaubte, nie mehr fähig zu sein. Aber die Schuldgefühle lassen Davy einfach nicht los … 

Infernale – Rhapsodie in Schwarz ist der zweite und finale Band der Reihe. Der erste Band lautet Infernale.

(Quelle: www.loewe-verlag.de)

Meine Bewertung:

Ich hatte mir letztes Jahr im Kaufrausch ( hihihihihi ) ganz spontan Band 1 bei meiner Lieblingsbuchhandlung gekauft. Ich wusste nicht wirklich, worum es ging, jedoch gefiel mir das Cover so gut, dass ich dachte, ich nehme es einfach mit. Tja, kaum beendet, hätte ich erstmal ordentlich weinen können, da Band 2 noch nicht erschienen ist.

Nach mehreren Monaten „Buchkaufabstinenz“ hat mein Mann mir den 2. Band dann vor einiger Zeit ganz spontan geschenkt 🙂
Nun, ich fand das Buch wirklich grandios. Genau mein Geschmack. Es blieb dauerhaft spannend und war, seit langem mal wieder, nicht ganz so vorhersehbar (bis auf eine Kleinigkeit, siehe Unten gleich), wie diverse andere, die ich in der letzten Zeit gelesen hab. Es war toll, Davys Entwicklung zu beobachten. In meinen Augen hat sie definitiv eine 180° Wendung gemacht. Vom -ichbinwasbesseres- Püppchen zur Wiederstandskämpferin. Bemerkenswert. Ich mochte sie ja gleich zu beginn des ersten Buches, aber ich muss gestehen, dass ich sie zum Ende hin noch lieber mochte. Sie gefällt mir so einfach noch besser als vorher. Caden war mir auch direkt sympathisch, was ich von Sean im ersten Band nicht so recht behaupten konnte. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich meine Zeit auf jeden Fall lieber mit Caden verbringen 😀 Leider habe ich aber auch einen kleinen Kritikpunkt:
Über beide Bände hinweg konnte man immer wieder am Ende eines jeden Kapitels kurze Unterhaltungen zwischen z.b. Regierung und Behörde lesen. Ca. im letzten viertel des zweiten Buches erfährt man als Leser, was im Hintergrund gerade passiert. Ich würde es beinahe gespoilert nennen. Durch diese Ausschnitte wusste ich dann plötzlich bereits, wie die Geschichte wohl enden wird und dadurch war die Spannung ein klein wenig weg. Klar wusste man nicht, wie es genau endet, aber es war etwas unglücklich gemacht. Zumal es dann auch auf einmal ganz schnell ging und die Geschichte etwas abrupt dem Ende nahe ging. Dennoch hat mir das Buch im allgemeinen sehr gut gefallen. Es war auch wirklich, wie oben schon mal gesagt, durchweg spannend, bis auf diesen klitzekleinen Spannungskiller am Ende.

Dennoch:
Ich kann das Buch definitiv weiterempfehlen. Ich werde es bestimmt noch mal lesen irgendwann 🙂
4/5 Sterne

Gibt es hier!

[Update] Familienzuwachs und mehr… Mutti Kram halt

Hallo ihr lieben 🙂

Heute, gute 2 Monate nach meinem letzten Post (ich schäme mich!) schaffe ich es endlich mal wieder, etwas zu schreiben…

Da hat man schon nen neuen Laptop und schafft es dennoch nicht, das verdammte Ding in die Hand zu nehmen und zu tippen… Nun, am 17.06.2017 war es nun endlich so weit. Unsere kleine Emma Christin hat 5 Tage vor dem Errechneten Termin ihr Zimmer geräumt. Seit dem geht es natürlich erst recht drunter und drüber. Meine große will bespaßt werden, die kleine muss quasi im Wechsel gestillt werden, ne frische Windel haben oder schlafen. Ganz zu schweigen vom Haushalt.. außerdem haben wir am 20.05. noch Haustier zuwachs bekommen 😀 Unsere Katze hat 3 zuckersüße Kitten auf die Welt gebracht – welche auch nicht ganz ohne sind und momentan nur Mist machen. Zwischenzeitlich hatte ich auch mein Babybauchshooting ♥

Naja, irgendwann kommen auch wieder ruhigere Zeiten… so in 20 Jahren… circa 😀

Aber egal. Auch wenn ich zu nichts komme, kaum Zeit habe ein Buch in die Hand zu nehmen oder mich mal zu entspannen, gibt es doch nichts schöneres, als das lachen und die zufriedenen Gesichter der Kinder.

Ach übrigens, mein Sohn fährt gerade in diesem Moment zum Schwimmkurs – er macht endlich sein Seepferdchen. Warum werden die noch gleich so schnell groß???????

Am Mittwoch habe ich auch nach langem mal wieder eine Rezension für euch.
Jemand nen Tipp, was ich -aktuelles- mal lesen könnte? Ich habe irgendwie nichts mehr da 🙁

 

[Wochenrückblick]

Hallo ihr Lieben!

Fast 1,5 Wochen sind vergangen, seit ich meinen letzten Beitrag in dieser Kategorie verfasst habe. Es war aber auch einfach mega viel los!

Am Sonntag war meine liebe Schwester mit Freund und dessen Kindern da. Wisst ihr was Krass ist? Ich kenne meine Schwester est seit Februar 2016 – aber es ist, als wäre sie immer da gewesen. Versteht ihr was ich meine? Es ist total Strange. 😀
Meine Schwester ist übrigens auch Schwanger – uns trennen lediglich ~14 Wochen 🙂 Leider vergehen die Tage immer viel zu schnell, wenn wir uns sehen. Aber leider trennen uns gut 130km :-/

Montag ging dann der Alltag wieder los. Wie das halt so ist. Aufstehen, Tag hinter sich bringen 😀 Ihr kennt das ja. Mein Mann hatte Montag Nachmittag einen Termin beim Hausarzt und wir mussten noch zur Post außerdem brauchte mein Sohn neue Passfotos für seinen Spielerpass. Zuckersüß der kleine 😀 … Auf dem Rückweg hat mein Mann mich dann doch noch dazu bequatscht, schnell mal bei Bücher buy Eva reinzuschauen. Nun, letztendlich habe ich dann doch tatsächlich „Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel“ bestellt, welches ich Dienstag morgen dann abgeholt habe.

Abends ging es dann mal wieder zum Vorbereitungskurs. Ich brauche zwar Theoretisch keine Vorbereitung,aber es ist trotzdem ganz lustig und auch schön, mal 2 Stunden unter Schwangeren zu sein. Wehwehchen austauschen und so 😉

Mittwoch waren wir dann zunächst in der Krabbelgruppe. Meine kleine musste ja ganz stolz präsentieren, dass sie jetzt ein Laufling ist.

Danach sind wir schnell zum Obi gefahren um uns für unseren Mini-Garten einen Handmäher zu holen. (Bis man bei nem großen den Motor an hat, ist man auch schon wieder fertig) Spontan hatte ich dann beschlossen, dass wir bei dem geilen Wetter ja Grillen könnten. Tja – mein Mann hat letztendlich an dem Tag 11 Stunden gearbeitet + insgesamt 2 Stunden Fahrtweg, war um 20 Uhr zu hause, also habe ich mit den Kids allein das Wetter genießen dürfen.

Donnerstag war ein Tag wie jeder andere, nein, Donnerstag war der Tag vorm nächsten BabyTV, also freuen, freuen, freuen, auf Freitag.


BabyTV war gut. Mittlerweile kann man von klein Emma nicht mehr viel sehen. Wir sind ja auch schon bei 34+1 gewesen. Dennoch war es schön zu wissen, dass alles Okay ist.
Ich habe dann Freitag Nachmittag (und nun kommt mir nicht als Moralapostel – es ist nicht schädlich!) die Haare in Pastell-Lila getönt. Zumindest die Längen. Ich habe dafür diese L’oreal Washout Farbe benutzt. Einfach mal zum Testen. Meine Haare waren leider nicht hell genug, aber ich finde es trotzdem toll 😀


Gestern musste ich dann kurz mit zum Sportplatz mit meinem Sohn, Fußballtraining – und ich musste mit dem Trainer sprechen. Ihr müsst wissen, dass der Sportplatz ca. 5 Minuten von uns entfernt ist zu Fuß – allerdings muss man dafür einen in meinen Augen endlosen Berg hoch laufen… Ich also die kleine mal schnell in den schönen Fidella-Sling gepackt… Als ich oben ankam war ich fertig 😀 Aber Hauptsache der kleinen geht’s gut 😀 Auf dem Rückweg ist sie dann sogar darin eingeschlafen. – DAS hatten wir ewig nicht mehr.

bty

Nun, eine Anstrengende Woche liegt hinter mir. Diese Woche steht noch einiges an, was ich euch nächste Woche berichten werde ♥